Home

VOB Mindermengen

Mehr-/Mindermengen-Ausgleichsrechnung nach VOB/B § 2 Abs

Mehr-/Mindermengen-Ausgleichsrechnung nach VOB/B § 2 Abs. 3. Wann und mit welchen Konsequenzen ist eine Mehr-/Mindermengen-Ausgleichsrechnung erforderlich? Die VOB/B § 2 Abs. 3 sieht Anpassungen der Einheitspreise vor, wenn es zu Mengenabweichungen gegenüber den LV-Mengen von mehr als 10 % kommt. Das Verlangen nach Anpassung muss von der Vertragspartei ausgesprochen werden, die sich davon einen Vorteil verspricht. Geht es nur um wenige LV-Positionen und handelt es sich insgesamt entweder. Eine Mindermenge - bezeichnet auch als Mengenminderung - liegt bei einem VOB-Vertrag nach § 2 Abs. 3, Nr. 3 VOB/B vor, wenn die tatsächlich ausgeführte Leistungsmenge in einer Position des Leistungsverzeichnisses (LV) mehr als 10 % nach unten gegenüber der vertraglich vereinbarten Leistungsmenge abweicht

Die Mindermenge ist die gesamte Differenz zwischen Ist- und Sollmenge als Mengenabweichung. In einem solchen Fall kann der Vertragspartner bei einem VOB-Vertrag nach § 2 Abs. 2 Nr. 3 VOB/B - in der Regel durch den Bauunternehmer als Auftragnehmer - eine Vergütungsanpassung verlangen und mit einem Nachtrag fordern Der Bundesgerichtshof hat in seinem Urteil vom 08.08.2019 - Baurechts-Report 9/19, Seite 33) dem Auftraggeber Recht gegeben. Nach Ansicht des BGH regelt die VOB/B in § 2 Abs. 3 Nummer 2 VOB/B nicht, wie die Vergütungsanpassung bei Mehrmengen vorzunehmen ist, sofern eine Einigung zwischen den Vertragspartnern diesbezüglich unterbleibt. Die VOB sage lediglich, dass bei einer von den Parteien zu treffenden Vereinbarung über den neuen Preis Mehr-oder Minderkosten zu berücksichtigen seien

Mindermenge - Lexikon - Bauprofesso

  1. § 2 Abs. 3 VOB/B - Mengenabweichung unter oder über 10% der ausgeschriebenen Menge Der § 2 Abs. 3 VOB/B lautet wie folgt: 1. Weicht die ausgeführte Menge der unter einem Einheitspreis erfassten Leistung oder Teilleistung um nicht mehr als 10 v. H. von dem im Vertrag vorgesehenen Umfang ab, so gilt der vertragliche Einheitspreis
  2. derung) ist bei einem Bauvertrag nach VOB-Vertrag auf Verlangen - in der Regel durch den Auftragnehmer - der Einheitspreis (EP) für die tatsächlich ausgeführte Menge der.
  3. derte Abrechnungsmenge in Bezug auf den beauftragten Vordersatz

Nachtragskalkulation bei Mindermengen - Lexikon - Ba

  1. sodass der Auftragnehmer nach § 8 Abs. 1 Nr. 2 VOB/B besser steht als bei einer Behandlung nach § 2 Abs. 3 Nr. 3 VOB/B. Dieses Ergebnis ist sachgerecht, weil der Auftragnehmer beim Einheitspreisvertrag weiß, dass Mengenunterschreitungen bis zu 10 % keinen Ausgleich rechtfertigen. Das bedeutet aber nicht, dass er mit einer Kündigun
  2. 2 Abs. 3 VOB/B ist nur in den Fällen anzuwenden, in denen die ausgeführte Menge ohne Einfluss des Auftraggebers von der ausgeschriebenen Menge abweicht. Mit dieser Regelung werden also nur Ungenauigkeiten der Mengenermittlung bei der Ausschreibung erfasst. Innerhalb der Bandbreite von ± 10 % bleibt der vereinbarte Einheitspreis bestehen
  3. •Durch Änderungsanordnungen des Auftraggebers nach §1 Abs. 3, 4 VOB/B können sich die vertraglichen Mengen auch ändern. Diese angeordneten Mengenänderungen unterscheiden sich aber von den hier betrachteten zufälligen bzw. nicht angeordneten Mehr-oder Mindermengen. Di
  4. Mehrmengen (§ 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B) fallen an, wenn der Auftraggeber die tatsächlich notwendigen Mengen in den Ausschreibungsunterlagen falsch ermittelt hatte. Er hat sich also z.B. bei der Schätzung einer Fläche vertan oder bei der Ermittlung einer notwendigen Stückzahl schlichtweg verzählt
  5. In § 2 Abs. 7 VOB/B ist die sogenannte Preisanpassung der Pauschalpreisvergütung bei Mehr- und Mindermengen normiert. Eine Preisanpassung soll bei erheblichen Änderungen in Betracht kommen. Die Rechtsprechung ist hier früher von einer sogenannten 20-Prozent-Formel ausgegangen. Hatten sich die ausgeführten Mengen um 20 Prozent erhöht, sollte dies auch zur Steigerung des Gesamtpauschalpreises führen. Diese 20-Prozent-Formel hat der BGH allerdings nicht mehr als wirksam.
  6. Vergütungsanpassung bei Mehrmengen Die Ist- Menge kann in der Bauausführung von der Soll- Menge einer im Leistungsverzeichnis (LV) ausgeschriebenen Leistungsposition abweichen. Nach der Regelung in § 2 Abs. 3, Nr. 1 und 2 der VOB/B wird von einer Mengenänderung gesprochen, wenn die Mengenabweichungen mehr als 10 % umfassen
  7. Vergütungsanpassung nur bei erheblichen Mehrmengen oder Mindermengen Selbst wenn es in einem Pauschalpreisvertrag zu Mehrmengen oder Mindermengen kommt, führt dies nicht automatisch zu einer Anpassung der Vergütung

Nachtragsmanagement bei Vertragsänderungen, Mehr- und Minderleistungen und Bauverzögerungen, insbesondere nach VOB/B 2.Mindermenge § 2 Abs. 3 Nr. 3 VOB/B: • keine Ankündigung erforderlich wie bei Zusatzleistungen, aber • Nachtrag stellen, nicht bis zur Schlussrechnung warten, weil im Interesse AN! Abrechnung: Auszug aus LV VOB-Vertrag: Entschädigungsanspruch des Werkunternehmers bei Mitwirkungsverzug Zum selben Verfahren: BGH, 30.01.2020 - VII ZR 33/19. Anspruch auf Entschädigung von dem beklagten Land aus einem nach einem OLG Köln, 03.02.2021 - 11 U 136/18. Wie wird der zeitliche Mehraufwand von Änderungs- und Zusatzleistungen vergütet? BGH, 22.10.2020 - VII ZR 10/17. Privatgutachterkosten für. 25.04.2020 Der Anspruch auf Vereinbarung eines neuen Preises nach § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B setzt nach dem Wortlaut der Klausel nur voraus, dass die ausgeführte Menge den im Vertrag angegebenen Mengenansatz um mehr als 10% überschreitet und eine Partei die Vereinbarung eines neuen Preises verlangt. Dagegen ergibt sich aus § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B nicht, [ Beim Einheitspreisvertrag werden Mehr oder Mindermengen, die nicht über 10 % der bei Vertragsschluss vorausgesetzten Mengen (Mengenvordersätze im Leistungsverzeich-nis) hinausgehen, nach den vertraglichen Positionspreisen im Leistungsverzeichnis abge- rechnet. Daraus ergibt sich ein Toleranzrahmen zwischen 90 und 110 % des vertraglichen Mengenvordersatzes. Erst darüber hinausgehende.

BGH-Urteil: Neue Preisberechnung bei Mehr- oder Mindermenge

Ablehnung Preisanpassung bei Mindermengen - § 2 VOB/B 0,00 € Zurückweisung der Forderung nach Preisänderung auf Grund von eingetretenen Mindermengen Um diese Äquivalenzstörung zu vermeiden, sieht § 2 Abs. 3 VOB/B für Mindermengen - nicht allerdings für Nullmengen - eine Ausgleichsberechnung vor. Danach sind die Einheitspreise bei einer über 10 v. H. hinausgehenden Unterschreitung des Mengenansatzes auf Verlangen entsprechend zu erhöhen, soweit der AN nicht durch Erhöhung der Mengen bei anderen Ordnungszahlen (Positionen) oder in anderer Weise einen Ausgleich erhält. Für den AN bedeutet dies zunächst. Erläuterung - Preisanpassung bei Mengenunterschreitung. Nach § 2 Abs. 3 Nr. 3 VOB/B kann jeder Vertragspartner eine Anpassung der betroffenen Einheitspreise verlangen, sofern und soweit Mindermengen von über 10 % gegenüber den im Leistungsverzeichnis angenommenen Mengen erforderlich werden und infolge dieser Mindermengen Mehr- oder Minderkosten anfallen Die VOB/B legt die Verantwortung für die neue Preisbestimmung in die Hände der Vertragsparteien. Wenn und soweit sich die Parteien über die Preisbildung aber nicht einigen, enthält der Vertrag eine Lücke, welche im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung geschlossen werden muss. Danach ist entscheidend, was die Vertragsparteien bei angemessener Abwägung ihrer Interessen nach Treu und.

Dagegen ergibt sich aus § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B nicht, dass eine auf die Mengenmehrung kausal zurückzuführende Veränderung der im ursprünglichen Einheitspreis veranschlagten Kosten Voraussetzung für den Anspruch auf Vereinbarung eines neuen Preises ist (Anschluss an BGH, Urteil vom 08.08.2019, VII ZR 34/18, BauR 2019, 1766 = NZBau 2019, 706). BGH, Urteil v. 21.11.2019 - VII ZR 10/19. Zwar handelt es sich nur um ein Urteil eines Oberlandesgerichts, allerdings hat der BGH in seinem (Paukenschlag-)Urteil vom 08.08.2019, ZR VII 34/18 entsprechendes zu § 2 Abs. 3 VOB/B festgestellt, der hinsichtlich der Preisermittlung für die Mehr- oder Mindermengen den gleichen Wortlaut aufweist wie § 2 Abs. 5 und Abs. 6 VOB/B, so dass davon auszugehen ist, dass die Rechtsauffassung des Kammergerichts der des BGH entspricht Vereinbarte Vergütung abzgl. eingesparte Kosten da Teilkündigung nach VOB/B § 8 Nr.1. Nullposition ist eine Mindermenge und wird über die Ausgleichsberechnung vergütet. Soll man des lieben Friedens wegen als Ausführender bei Mindermengen und weggefallener Leistungen auf sein Geld verzichten Die Mehrmengen oder Mindermengen dürfen nicht aus dem Handeln von Ihnen oder Ihren Nachunternehmern resultieren. Die Mehrkostenanmeldung VOB ist nur dann erfolgreich, wenn sie aufgrund eines Ermittlungsfehlers bei der Erstellung des LV eingereicht wird. Signifikante Mengenänderung von >10%. Auch bei der Tragweite der Mengenänderung setzt Ihnen die VOB Grenzen: So kann eine.

-- Es traten zufällige Mehr-/Mindermengen (§ 2 (3) VOB/B) als auch echte Zusatzleistungen (nach § 2 (6) VOB/B) auf. Nach Ende der Arbeiten vor Schlussrechnung solle nun eine Nachtragsvereinbarung über die hinzugekommenen Leistungen geschlossen werden.--Hinsichtlich Ihrer Ausführungen zur Ausgleichsberechnung stellt sich mir die Frage, ob denn bei einem Überdeckungsergebnis an GK nun auch. Jetzt eintragen! Weitere Infos zu unseren Inhalten:Du willst deine Projekte effizienter und ertragreicher durchführen? https://www.luecken-im-lv.de-----.. Ablehnung der Nachtragskalkulation bei Mindermengen (VOB/B § 2 Abs. 3, Nr. 3) Ablehnung der Nachtragskalkulation bzgl. Mindermengen auf Grund ungenügender Berücksichtigung der Anforderungen an eine Nachtragskalkulation. Kategorien: 3-01 Nachträge, 3-02 Mengenänderungen und Preisanpassung

Im wesentlichen will die VOB durch diese Regelungen dafür sorgen, dass der Auftragnehmer auch für die Mehr- oder Mindermenge einerseits an die im Vertrag angegebenen Preisermittlungsgrundlagen gebunden bleibt; ihm soll aber andererseits durch die Mengenänderungen auch kein Schaden entstehen. Insbesondere muss ihm sein - bei Mengenminderungen - entgangener Gewinn erhalten bleiben. Bei. Ablehnung der Nachtragskalkulation bei Mindermengen - § 2 VOB/B. 0,00 €. Zurückweisung eines Nachtragsangebotes zur Anpassung der Preise bei Mindermengen auf Grund ungenügender Berücksichtigung der Anforderungen an eine Nachtragskalkulation

§ 2 Abs. 3 VOB/B - Mengenabweichung unter oder über 10% ..

  1. Neben diesen Arten der Vergütungsanpassung können aber auch (Teil-)Kündigungen sowie Mehr- und Mindermengen Grundlage einer Änderung der ursprünglichen Vergütung sein. Vergütungsregelungen für Mengenänderungen nach § 2 Abs. 3 VOB/B. Kommt es bei der Abwicklung eines Bauauftrags zu Abweichungen der Mengenansätze einzelner Positionen gegenüber den tatsächlich ausgeführten Mengen.
  2. dermengen - Hier findest du genau was Du suchst. Finde Bilder - Interviews - Portraits - Lifestyle - Partys - Konzerte - Freikarten - Veranstaltungen - Ausflugsziele und vieles mehr auf DD-INsid
  3. Ermittlung von Schalungsmehrkosten nach § 2 Nr. 5 VOB/B infolge Bauablaufstörungen. Selbstverständlich können auch die Mehrkosten für Schalung und Rüstung geltend gemacht werden. Voraussetzung ist jedoch die plausible Darlegung der kalkulierten Kosten hierfür. I.d.R. wird für die Schalung und Rüstung im Leistungsverzeichnis ein Betrag pro Leistungseinheit (DM/m²) gefordert, während.
  4. Dazu sagt die VOB/B nichts. Sagt die VOB/B zu irgendetwas aber nichts, gilt das BGB, so die neue BGH-Rechtsprechung (BGH, Urteil vom 08.08.2019, Az. VII ZR 34/18, Abruf-Nr. 210894). Fortführung des Beispiels; In dem Fall wäre die Vergütung für das andere Schalterprogramm also nicht mehr auf Basis der Urkalkulation, sondern mit den üblichen Zuschlägen zu ermitteln, die höher sein können.

Erhebliche Mindermengen bei der Abrechnung / Mehr-/Mindermengen-Ausgleichsrechnung nach VOB/B § 2 Nr. 3 (2006) Bei einem Auftrag über Bauleistungen im Leitungsbau werden die Vertragsmengen erheblich unterschritten. Nur bei wenigen Positionen des LV kommt es zu Mengenüberschreitungen. Prof Das Landgericht Augsburg hatte die Frage zu entscheiden, ob die vorliegend erbrachte Mindermenge eine Preisreduzierung der Pauschalvergütung gem. § 2 Abs. 7 VOB/B rechtfertigt. Die gegen das Urteil des Landgericht Augsburg eingelegte Berufung wies das OLG München mit Beschluss vom 08.07.2019 unter anderem wegen offensichtlich fehlender Aussicht auf Erfolg zurück. I. Oberlandesgericht gibt. Letztlich trägt der Auftraggeber aber auch das Risiko von Mindermengen. Zwar muss der Auftraggeber in diesem Fall grundsätzlich nur die tatsächlich ausgeführte Menge (und nicht die ursprünglich im LV angegebene) bezahlen. Indes steht dem Auftragnehmer nach § 2 Abs. 3 Nr. 3 VOB/B das Recht zu, bei Mindermengen eine Erhöhung des Einheitspreises zu verlangen. Damit soll ihm ein Ausgleich. Beim Bauvertrag nach VOB ergibt sich dieses Anordnungsrecht aus § 1 Abs. 3 VOB/B (geänderte Leistung) bzw. § 1 Abs. 4 S. 1 VOB/B (zusätzliche Leistung). Beim BGB Vertrag ergibt sich nach der Baurecht Änderung 2018 für alle ab dem 01.01.2018 geschlossenen Bauverträge (§ 650a BGB) ein ähnlich gestaltetes Anordnungsrecht aus § 650b BGB Dasselbe gilt für beachtliche Mehr- oder Mindermengen im Sinne von § 2 Abs. 3 VOB/B. [Hervorhebung durch die Verfasserin] Auch Berger 7 geht in seinen Erläuterungen zum § 6 Abs. 2 VOB/B darauf ein, dass Mehrmengen sich auf die Bauzeit auswirken und dass es hier einen Rückgriff auf § 6 VOB/B geben muss, da sich die Ausführung von Mehrmengen auf die Bauzeit auswirkt: Leistungsmehrungen.

Expertenseminar zur Gemeinkostendeckung

Für zufällige, also nicht aus Anordnungen oder Planungsänderungen des AG resultierende Mindermengen unter 90 % der LV-Mengen ist gemäß § 2 Nr. 3 Abs. 3 VOB/B auf Verlangen der Preis zu erhöhen, soweit der Auftragnehmer nicht durch Erhöhung der Mengen bei anderen Ordnungszahlen (Positionen) oder in anderer Weise einen Ausgleich. Mehr- oder Mindermengen gemessen an den (geschätzten) Vordersätzen des Leistungsverzeichnisses sind grundsätzlich keine Auftragsänderung. 1 § 1 VOB/B; Beschreibung mit Leistungsverzeichnis, § 7 Abs. 9-12 VOB/A oder Leistungsprogramm (funktionale Leistungsbeschreibung), § 7 Abs. 13-15 VOB/A. 2 § 2 VOB/B. 3 § 4 Abs. 1 VOB/A Gerade wegen der hohen Anforderungen an die Prüfbarkeit einer Schlussrechnung bei einem VOB-Vertrag kann es im Baurecht sinnvoll sein, einen Pauschalpreisvertrag abzuschließen. Denn bei der Rechnungslegung ist es für die Prüfbarkeit ausreichend, wenn die Leistung bezeichnet ist und der Pauschalpreis in der Rechnung benannt ist. Es ist auch kein Aufmaß wie beim Einheitspreisvertrag. VOB/C. Seit dem 01.10.2019 ist Teil C der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB/C) in der Fassung der Allgemeinen Technischen Vertragsbestimmungen für Bauleistungen, herausgegeben als DIN-Normen Ausgabe September 2019 und, soweit unverändert geblieben, Ausgabe September 2016, anzuwenden In § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B ist geregelt, dass die Parteien bei Mehr- oder Mindermengen verlangen können, dass ein neuer Preis vereinbart wird. Wie die Vergütungsanpassung bei Mengenmehrungen vorzunehmen ist, ist in der VOB nicht geregelt. Die sogenannte vorkalkulatorische Preisfortschreibung, also die Ermittlung des Preises nach der ursprünglichen Kalkulation des AN hatte jahrzehntelang die.

Preisanpassung bei Mehrmengen nach VOB/VHB - Lexikon

Augustin 1997

Mindermengen im Sinne § 2 Abs. 3 VOB/ B bei VOB-Verträgen und der in diesem Zusammen-hang gewünschten Übergabe der voraussichtlichen Abrechnungsmenge (VAM) vom Auftrag-nehmer an den Auftraggeber. Nachdem die DB ProjektBau GmbH einige unternehmensinterne prozessuale und systemische Anpassungen vorgenommen hat, wurden dem Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V. und der. Teilweise wird dem § 7b VOB/A eine Art Regel-Ausnahme-Verhältnis entnommen. Das LV sei die Regel, der Plan die Ausnahme. Ob dies richtig ist, kann dahinstehen, denn daraus kann nicht entnommen werden, dass das LV immer dem Plan vorzugehen hat. Dagegen spricht schon dass gerade bei größeren Bauvorhaben die Beifügung von Plänen der allgemeinen Praxis entspricht. Andererseits liegt es in. Gleiches gilt fur beachtliche Mehr- oder Mindermengen entsprechend § 2 Abs. 3 VOB/B. Anordnungen durch den Auftraggeber die den zeitlichen Ablauf des Projektes storen z.B. ein angeordneter Baustopp sind ebenfalls eine Storung und keine Behinderung. Storungen werden also nicht nur durch unterlassene Mitwirkung des Auftraggebers verursacht. Fur den Auftragnehmer kann eine sogenannte Storung.

Erhöhen Sie Ihre Schlussrechnungssumme bei (fast) jeder Schlussrechnung signifikant! Der erfahrene Sachverständige Carsten Abraham hat zusammen mit professionellen Programmierern eine Lösung entwickelt, mit der es Ihnen nun möglich ist eine korrekte und prüffähige Ausgleichsberechnung nach § 2 Abs. 2 u.3 VOB/B innerhalb von 2 Minuten zu erstellen. Und es ist egal um wie viele Positione Die VOB/B ist das Kernstück der VOB. Sie enthält die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Bauleistungen und findet, obwohl sie kein Gesetz ist - vorsichtig geschätzt - bei mehr als 80% der Bauvorhaben Anwendung 2. 1 Hat der Auftragnehmer Bedenken gegen die Leistungsänderung, so hat er sie dem Auftraggeber unverzüglich schriftlich mitzuteilen. 2 Teilt der Auftraggeber die Bedenken des Auftragnehmers nicht, so bleibt er für seine Angaben und Anordnungen verantwortlich. 3 Zu einer gutachtlichen Äußerung ist der Auftragnehmer nur auf Grund eines.

Ausgleichsberechnung nach VOB/B § 2 (3) 3 bei Mindermengen. Der Auf traggeber hat häufi g den Eindruck, für etwas zu bezahlen, ohne eine Gegenleistung da für zu erhalten. Demzufolge versucht er den Gemeinkosten-aus gleich über die sogenannte 10 %-Klausel mög lichst abzuwenden. Die häu fi gsten Irrtümer und Abwehrstrategien sind: • Die Anwendung des § 2 (3) 3 VOB/B sei erst dann. Konfliktpotential am Beispiel von VOB, NEC und FIDIC Univ.-Prof. Dr.-Ing. Josef Zimmermann Dipl.-Ing. Mathias Hamann Der Forschungsbericht wurde mit Mitteln des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung gefördert. (Aktenzeichen: Z 6 - 10.08.18.7-06.5 / II 2 - F20-06-007) Die Verantwortung für den Inhalt des Berichts liegt beim Autor. Vergleich bauvertraglicher Regelungsmechanismen im. § 1 Abs. 2 VOB/B der richtige Vertragsinhalt unter Berücksichtigung aller Vertragsunterlagen und der erfolgten Er-klärungen (siehe Nr. 1.1) sowie des tatsächlich Gewollten zu ermitteln (§§ 133, 157, 242 BGB). 1.3 Leistungspflichten des Auftragnehmers auf Grund von Änderungen des Bauentwurfs (§ 1 Abs. 3 VOB/B) 1.3.1 Nach § 1 Abs. 3 VOB/B hat der Auftraggeber das Recht, Änderungen des. Alle Nachtragsarten nach VOB (Mehr- und Mindermengen, Wegfall von Bauleistungen, Leistungsänderungen, Zusätzliche Leistungen, Verspäteter Baubeginn) Nachweisrechnung für Einzelnachweise: Ausgleichsberechnung über mehrere Positionen: Nachtragsprüfung mit automatischer Prüf-Kalkulation für Einzelnachträge und als Ausgleichsberechnung : Preisliche Auswirkung von Mehrmengen, Mindermengen.

Der Ausgleichsgedanke der VOB/ B - Die fachgerechte Abrechnun

Einfluss der VOB > Urkalkulation > Mehr-/Mindermengen > Änderungen des Bauentwurfs > gestörter Bauablauf > Formblätter Preisermittlung der öffentlichen Hand 4. Ingenieurmäßiges Herantasten an den Marktpreis > Nullkalkulation > Potenziale der Kostensenkung > Simulation der Auftragsabwicklung > Verlagerung von Kosten > EDV-Unterstützung 5. Praktische Übungen > Kalkulation über die. Werden bei einem VOB-Vertrag die Voraussetzungen für die Neuberechnung von Einheitspreisen (EP) in einem Nachtrag bei Mindermengen mit Bezug auf § 2 Abs. 3, Nr. 3 VOB/B erfüllt, bleiet zu beachten, ob und inwieweit der Auftragnehmer einen wertmäßigen Ausgleich infolge von Mehrmengen bei anderen Leistungspositionen (Ordnungszahlen) des Leitungsverzeichnisses oder in anderer Weise erhäl Nach § 2 Abs. 3 Nr. 3 VOB/B (Mindermengen) ist bei der Bestimmung der Einheitspreiserhöhung (Auftragnehmeranspruch) positionsübergreifend vorzugehen, bis der Gemeinkosten-Topf wieder bis zu der bei Vertragsschluss festgelegten Höhe gefüllt ist. Eine Preisminderung bei Mengenmehrungen (Auftraggeberanspruch) gemäß § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B kann dagegen positionsweise verlangt werden. Die BauProjektManagement-Seminare bietet Ihnen Seminare für Baurecht, VOB 2019, HOAI 2013, Bauvertragsrecht, Baurecht für Bauleiter, Bauüberwacher, DIN 276, VOB/A, VOB/B, VOB/C, Arbeitsrecht Bau, Bauverträge, Bauleitung, Bauüberwachung, Bauprojektmanagement, Gutachter, Sachverständige, Öffentlichkeitsarbeit in der Baubranche. Informieren Sie sich auch über unsere Seminare als Inhouse.

VOB Mehrmengen: Anzeigenpflicht nach § 2 Abs

Zutreffend wird in der Literatur darauf hingewiesen, dass es keinen sachlichen Grund dafür gibt, dem Auftragnehmer die von ihm für entfallene Leistungen kalkulierten Deckungsanteile zu versagen, die ihm demgegenüber selbst bei einer Mindermenge von 1 % des vertraglichen Mengenansatzes gemäß § 2 Nr. 3 Abs. 3 VOB/B grundsätzlich voll erstattet würden. Liegt nämlich in den von § 2 Nr. 3. Grundsätzlich müssen Sie, wenn man die VOB/B wörtlich nimmt, nicht viel tun, außer das Verlangen für diese Ausgleichsberechnung zum Ausdruck zu bringen. Beachtet werden muss aber, dass diese eingetretenen Massenänderungen zufällig (also ohne Anordnung des Auftraggebers) entstanden sind/sein müssen, da sich ansonsten die Anspruchsgrundlagen dem Grunde nach ändern, die Berechnung der. Der Paragraph 6 VOB/B regelt die Tatbestände der Behinderung und Unterbrechung der Bauausführung und deren wesentlichen Folgen. Sehr glücklich ist die Regelung nicht gelungen und bietet daher erhebliches Streitpotenzial. Keine Regelungen der VOB/B sind allein hinsichtlich ihrer rechtlichen Bewertung schon zwischen den Juristen so im Streit, wie die Regelungen den gestörten Bauablauf. Mindermenge Leistung Auftragssumme Abrechnungssumme Mehrmenge zusätzliche Leistung Einleitung . Fehlerquellen Nachträge Im Gegensatz zu anderen Verträgen, beispielsweise dem Kaufrecht, in dem nur ein Preis für die verlangte Ware zu bestimmen ist, muss beim Bauvertragsrecht zunächst erst definiert und festgelegt werden, wofür genau der Auftragnehmer die vertragliche Vergütung bekommen.

Häufige Fehler bei Nachträgen nach VOB WEK

Zwar gilt nach § 2 Nr. 7 Abs. 1 VOB/B, dessen Grundsätze auch auf den BGB-Vertrag übertragbar sind, dass dann, wenn eine Pauschalsumme als Vergütung der Leistung vereinbart ist, diese Vergütung unverändert bleibt. Dies gilt aber nur, wenn auch die Leistung an sich unverändert bleibt! Die Pauschalierung soll im Ergebnis lediglich das Massenrisiko auffangen. Das bedeutet, dass dann, wenn Aufmaß und Abrechnung nach VOB/C. Aufmaßerstellung ist aber nicht nur ein preisrechtlicher und betriebswirtschaftlicher, sondern vor allem ein technischer Vorgang. Sofern die VOB vereinbart wurde, gelten auch die Technischen Vertragsbedingungen des Teiles C. In den DIN-Normen sind für jedes Gewerk jeweils unter der Textziffer 5 Bestimmungen. Mehr- und Mindermengen. Differenzen zwischen bilanzkreisrelevanten Allokationsdaten und dem tatsächlichen Verbrauch einer Entnahmestelle werden als Mehr- oder Mindermengen bezeichnet. Als Hilfsmittel zur Übermittlung von Mehr-/Mindermengen stellen wir Ihnen eine Eingabeoberfläche auf Excel-Basis (s.u.) zur Verfügung

Pauschalvergütung bleibt auch bei Mindermengen - Reguvis

VOB Gesamtausgaben. Die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) ist in Deutschland Grundlage bei allen Ausschreibungen und bauvertraglichen Vereinbarungen öffentlicher Auftraggeber. Herausgegeben wird sie von DIN Deutsches Institut für Normung e. V. und dem Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DVA) Die neu in die VOB aufgenommene ATV DIN 18 340 Trockenbauarbeiten gilt für Raum bildende Bauteile des Ausbaus, die in trockener Bauweise hergestellt werden. Dazu zählen insbesondere das Herstellen von Deckenbekleidungen und Unterdecken, Wandbekleidungen, Trockenputz und Vorsatzschalen, von Trenn-, Montage-, und Systemwänden, Fertigteilestrichen, Trockenunterböden und Systemböden. Bauvertrag / Pauschalvertrag VOB - Über 3.000 Rechtsbegriffe kostenlos und verständlich erklärt! Das Rechtswörterbuch von JuraForum.d Eine Besonderheit der VOB/B stellen die in § 16 Abs. 3 enthaltenen Bestimmungen über die Schlusszahlung dar. Insbesondere die sogenannte Schlusszahlungseinrede oder die vorbehaltlose Annahme der Schlusszahlung gemäß § 16 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B ist von großer praktischer Bedeutung. Diese Regelung eröffnet dem Auftraggeber unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, die Einrede der. Die VOB/B legt die Verantwortung für die neue Preisbestimmung, durch die etwaigen Störungen des Äquivalenzverhältnisses entgegengewirkt werden soll, damit in die Hände der Vertragsparteien, die unter Berücksichtigung der geänderten Umstände einen neuen Preis aushandeln sollen. b) Abgesehen von der in § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B vorgesehenen Einigung auf einen neuen Einheitspreis können.

Häufige Fehler bei Nachträgen nach VOB

Preise für Mehr- und Mindermengen. Kunden mit einem Jahresverbrauch bis 100.000 kWh werden nach einem vom Netzbetreiber vorgegebenen Standardlastprofil versorgt. Der Netzbetreiber erstellt für diese Kunden eine Jahresverbrauchsprognose anhand des vorangegangen Abrechnungszeitraumes. Der Lieferant stellt die prognostizierte Energiemenge zur. VOB/B ist es, die erforderliche Äquivalenz zwischen Leistung und Gegenleistung wiederherzu-stellen, wenn unvorhergesehen eine bestimmte Über- oder Unterschreitung der vertraglichen Leistungsmengen im Zuge der Bauausführung eintritt.11 Der Regelung des § 2 Abs. 3 VOB/B für Mehr- und Mindermengen unter 10 v. H. liegt erkennbar der Gedanke zugrunde, dass diese das Äquivalenzverhältnis noch. rechneten allgemeinen Kosten für das Volumen der Mindermengen. Die Rechtsprechung billigt dem Unternehmer für diesen Fall den An-spruch auf einen finanziellen Ausgleich in entsprechender Höhe zu. Die VOB Teil B, § 2, Absatz 3.3 regelt diesen Anspruch bei Mengen- unterschreitungen um mehr als 10 %. ARRIBA® Prüfung Vergütungsausgleich nach VOBberechnet die entsprechenden möglichen. Absatz 1 VOB/A). Solche Leistungsver-träge werden in der Regel als Einheits-preisverträge, in geeigneten Fällen auch als Pauschalverträge ausgeschrieben. Die Art der Vergütung hat große Bedeu-tung für das Bezahlen von Mehr- oder Mindermengen. Bei Einheitspreisverträgen werden für die technisch und wirtschaftlich einheit-lichen Teilleistungen die Mengen nach Maß, Gewicht oder.

Seminar: VOB für erfahrene Anwender - e-mastersAS BautagebuchMusterbrief Nachtragsangebot

VOB/B stark eingeschränkt. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 24. Juli 2008 - Az.: VII ZR 55/07 - seine Rechtsprechung zur Privilegierung der VOB/B geändert und entschieden, dass Bauverträge mit Verbrauchern trotz Vereinbarung der VOB/B rechtlich überprüft werden können. Kläger ist der Bundesverband Verbraucherzentrale. - § 2 VOB/B bei Mehr-/Mindermengen, geänderten oder zusätzlichen Leistungen - § 6 VOB/B bei Behinderungen und Unterbrechungen - § 642 BGB bei der Verletzung von Mitwirkungspflichten - Hinweise zum Leitfaden zur Vergütung bei Nachträgen gemäß VHB - Schriftverkehr zu Änderungen des Bau-Solls . Seminar Kalkulationsgrundlagen und Vergütungsfragen gemäß VOB/B Block 5.

Vergütungsanpassung bei Mehrmengen - Lexikon - Baupr

VOB/A nicht ganz konform in nationales Recht umgesetzt worden (vgl. dazu die ausführli-chen Hinweise von Stolz in VergabeR 2002, 219). Bei EG-Ausschreibungen ist deshalb darauf zu achten, dass § 25 Nr. 3 Abs. 2 VOB/A insofern europarechtskonform gehandhabt wird, als stets eine Nachfrage durchgeführt wird. Dessen ungeachtet wird aber auch bei den Unterschwellenwertvergaben dringend emp. Kommt es im VOB-Vertrag infolge eines fehlerhaft kalkulierten Vordersatzes zu einer Mengenunterschreitung von mehr als 10%, kann der Auftragnehmer die Anpassung des betroffenen Einheitspreises verlangen, soweit er hierfür keinen anderweitigen Ausgleich erhält. Einen vom Auftraggeber angebotenen, aber nicht angenommenen Kompensationsvertrag muss sich der Auftragnehmer nicht anrechnen lassen Das neue Bauvertragsrecht enthält keine Vorschrift entsprechend § 2 Abs. 3 VOB/B zur Einheitspreisanpassung bei Mehr-/ und Mindermengen. Die VOB/B enthält gegenüber dem BGB ausdrückliche Regelungen zur Baustellenorganisation und Kommunikation zwischen den Vertragspartnern (Vgl. §§ 3-6 VOB/B), die im Einzelnen nicht alle von Vorteil für den Unternehmer sind In diesem Beitrag werden daher die MVA der AGK aus Mehr‐ und Mindermengen nach § 2 Abs. 3 VOB/B unter Beachtung des Äquivalenzprinzips erläutert und es wird eine dezidierte Betrachtung der MVA für AGK aus Behinderungen nach § 6 Abs. 6 VOB/B bzw. § 642 BGB gegeben. Im Ergebnis wird ein modularer und methodischer Lösungsansatz für MVA für AGK vorgestellt, mit dessen Hilfe AGK.

Das VOB/A (Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen - Teil A) - Fassung 2019 Bekanntmachung vom 31. Januar 2019 (BAnz AT 19.02.2019 B2 -Mehr- oder Mindermengen, § 2 Abs. 3 VOB/B-vom Auftraggeber selbst übernommene Leistungen, § 2 Abs. 4 VOB/B-Planungsänderungen und andere Anordnungen des Auftraggebers, § 2 Abs. 5 VOB/B-zusätzliche Leistungen, § 2 Abs. 6 VOB/B • Behinderung, § 6 VOB/B-Behinderungstatbestände-Behinderungsanzeige • Abnahme, § 12 VOB/B-Wirkung und Formen der Abnahme-Abgrenzung zur. Mehr- oder Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B) - vom AG selbst übernommene Leistungen (§ 2 Abs. 4 VOB/B) - Planungsänderungen und andere Anordnungen des AG (§ 2 Abs. 5 VOB/B) - zusätzliche Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B) - Besonderheiten bei Pauschalverträgen - Vergütung nichtbeauftragter Leistungen - Behinderung Behinderungstatbestände/-anzeige - Schadensersatz (§ 6 Abs. 6 VOB/B.

Die Vergütung für Mehr- und Mindermengen nach den Regelungen des § 2 Nr. 3 VOB/B ist nur relevant für Aufträge, deren Leistung nach der tatsächlich erbrachten Menge abgerechnet wird. Die Menge wird, multipliziert mit dem Einheitspreis, vergütet. Die Regelung des § 2 Nr. 3 VOB/B gilt demnach nur für Einheitspreisverträge. Sie gibt den Vertragspartnern die Möglichkeit, den. Praktische Anwendung der VOB/B. Juristisch richtige Handhabung und Besonderheiten. Inhalte: Das Seminar ist als sog. Fallseminar geplant, wobei mit den Teilnehmern u.a. Fälle zu folgenden Themen bearbeitet werden: Zustandekommen eines VOB-Vertrags; Unterschiede VOB-BGB; Vergütung bei Mehr- oder Mindermengen; Ankündigungen von Zusatzleistungen; Änderung des Bauentwurfs; Anmelden von. Voller Ausgleich gemäß VOB/B Hierbei werden Allgemeine Geschäftskosten, Baustellengemeinkosten und der Gewinn aus Mehr- und Mindermengen gegeneinander verrechnet. Nur Baustellengemeinkosten verrechnet Jede ausgeführte Mehrmenge ist im Grunde eine zusätzliche Leistung. Sofern man nun unterstellt, der Unternehmer würde seine vorhandenen Ressourcen/Arbeitskräfte anstatt zur Ausführung der. Mehr-/Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B) Änderung des Bauentwurfs (§ 2 Abs. 5 VOB/B)/ Sonderfall: Änderung der zeitlichen Baudurchführung (Bauablaufänderung) Zusätzlicher Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B) Eigenmacht des Auftragnehmers (§ 2 Abs. 8 VOB/B) Pauschale § 2 Abs. 7 VOB/B; Bauablaufstörungen - Kostenkonsequen Mehrvergütungsansprüche für Allgemeine Geschäftskosten nach dem Äquivalenzprinzip für Mehr- und Mindermengen sowie für Behinderung bei VOB-Verträgen Cadez, Ivan Artikel aus: Bautechnik ISSN: 0932-8351 (Deutschland): Jg.95, Nr. 8, 2018 S.584-589, Abb., Lit

Aufmaß und Abrechnung der Bauleistungen | Bauleiter

Anpassung der Vergütung bei Pauschalpreis - Rechtsanwalt

VOB/B § 2 Abs. 5, 6 und 7 (Nachträge und Vergütung) Im Gegenzug regelt der § 2 Abs. 5, 6 und 7, inwieweit sich Nachträge auf die Vergütung auswirken und welches Verfahren in diesen Fällen anzuwenden ist. Danach muss die Preisberechnung erneuert werden und die sich durch die Änderungen ergebenden Mehr- oder Minderkosten einbeziehen. Die Preise sollen vor der Ausführung der. Auch die Nachtragsart Mindermenge wird automatisch erkannt und der Nachtrags-EP gemäß Ihrer Angebotskalkulation berechnet. Überschreitung des Mengenansatzes gemäß VOB/B § 2 Abs. 3 Nr. 2. Nachtragspreis = Gesamtvergütung / ausgeführte Menge Mindermenge: Wenn die tatsächlich ausgeführte Menge einer Positio § 1 Abs. 4 VOB/B regelt, inwieweit der Auftragnehmer verpflichtet ist, Leistungen zu übernehmen, die in der Leistungsbeschreibung nicht vorgesehen sind. 1.4.1 Nicht vereinbarte, aber zur Ausführung der vertraglichen Leistung erforderliche und deshalb vom Auftraggeber verlangte zusätzliche Leistungen (§ 1 Abs. 4 Satz 1 VOB/B) hat der Auftragnehmer zu erbringen; es sei denn, dass sein. Risikoverteilung beim Globalpauschalpreisvertrag. Bei einem Global-Pauschalpreisvertrag liegt dem Vertrag gerade keine detaillierte Ausführungsunterlage (z.B. ein Leistungsverzeichnis) zugrunde. Vielmehr definiert hier der Auftraggeber letztendlich nur funktionale Anforderungen an das zu erstellende Bauwerk

Abrechnung nach Aufmaß (Einheitspreisverträge) Vorschrift § 14 Abs. 2 VOB/B. 1. Wann ist ein Aufmaß notwendig? Beim Einheitspreisvertrag kommt dem Aufmaß eine entscheidende Bedeutung für die Prüfbarkeit der Abrechnung und damit für die Bezahlung der Bauleistung zu Mehr-/Mindermengen (§ 2 Abs. 3 VOB/B) Änderung des Bauentwurfs (§ 2 Abs. 5 VOB/B)/ Sonderfall: Änderung der zeitlichen Baudurchführung (Bauablaufänderung) Zusätzliche Leistungen (§ 2 Abs. 6 VOB/B) Eigenmacht des Auftragnehmers (§ 2 Abs. 8 VOB/B) Pauschale § 2 Abs. 7 VOB/B; Bauablaufstörungen - Kostenkonsequen August 2019, VII ZR 34/18 ). Zwar ist die Frage der Preisermittlung nach § 2 Abs. 5 und 6 VOB/B trotz des Urteils des Bundesgerichtshofs vom 8. August 2019 ( VII ZR 34/18) noch nicht vollständig geklärt, da sich dieses auf die Preisermittlung nach § 2 Abs. 3 Nr. 2 VOB/B bezieht. OLG Köln, 03.02.2021 - 11 U 136/18